Maximilian Winter

Fächer: Posaune (tiefes Blech)

Der Posaunist Maximilian Winter, geboren 1992 in Alzenau, begann seine musikalische Laufbahn im heimatlichen Musikverein am Tenorhorn, bevor er später zur Posaune wechselte. Nach seinem Bachelorstudium bei Lothar Schmitt und Prof. Andreas Kraft an der Hochschule für Musik in Würzburg von 2014 bis 2019, absolviert er nun sein Masterstudium bei Benjamin Appel, Uwe Füssel und Prof. Wolfram Arndt an der Hochschule für Musik und Theater in München.

Weitere wichtige musikalische Impulse erhielt er u.a. von Prof. Stefan Schulz, Prof. Martin Göß, Lars Zobel und Andreas Klein. Darüber hinaus besuchte er Meisterkurse bei Prof. Brandt Attema, Prof. Ulrich Flad, Frank Szathmary-Filipitsch und das Probespieltraining der Bayerischen Staatsoper.

Orchestererfahrung sammelte er bei der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, dem Staatstheater Kassel, dem Staatstheater Darmstadt, den Nürnberger Symphonikern, während eines Zeitvertrages am Stadttheater in Gießen und als Stipendiat der Bayerischen Orchesterakademie. Von 2018 bis zum Ende der Spielzeit 2020 war er Mitglied der Giuseppe-Sinopoli-Akademie der Staatskapelle Dresden.