PHM mit neuem Vorstand - Zeichen für Kontinuität

Auf der ruhig verlaufenden Jahreshauptversammlung des PHM-Trägervereins gab es einstimmigen Konsens darüber, dass die Musikschule für die Zukunft insgesamt gut aufgestellt sei. Das konnten sowohl Schatzmeister Uwe Schmidt als auch Kassenprüfer Herbert Jacobs bestätigen, die dem Zahlenwerk des Vereins einen einwandfreien und positiven Zustand attestierten. Somit wurde der gesamte Vorstand einstimmig entlastet.

Jürgen Scheuermann und Judith Kalt stellten ihre Ämter alsdann zur Verfügung. So konnte sich der neue 1. Vorstandsvorsitzende Rainer Gimplinger genauso über ein einstimmiges Votum freuen wie der neue 2. Vorsitzende Herbert Jacobs. Bestätigt in ihren Ämtern wurden Uwe Schmidt als Schatzmeister sowie Karl Kapala als Beisitzer. Gimplinger bedankte sich für das ihm erbrachte Vertrauen und betonte in einer kurzen Antrittsrede den hohen Mehrwert, den die musikalische Bildung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene für ihn innehabe. So wolle er zusammen mit dem 2. Vorsitzenden Jacobs dafür Sorge tragen, dass diese Maxime an der PHM weiter in dem hohen Maße wie bisher gepflegt und gelebt wird. Das gelte auch insbesondere in den vielfältigen Kooperationen mit den allgemeinbildenden Schulen und den Kindertagesstädten in Hanau.

Insgesamt, so der Schulleiter Jörn Pick in seinem Bericht, besuchten im Jahr 2021 rund 1150 Kinder, Jugendliche und Erwachsene die Musikschule, um ein Instrument zu erlernen oder ihre Stimme ausbilden zu lassen. Eine große Säule sei die „Elementare Musikpädagogik“ für Kinder von eineinhalb bis sechs Jahren. „Corona hat hier viele Gruppen lahm gelegt, nunmehr aber spüren wir eine erfreuliche Trendwende, ist der Hunger nach musikalischer Beschäftigung bei unseren kleinsten Schülerinnen und Schülern groß“, freut sich Pick über die gute Entwicklung. Die digitale Überbrückung wie Online-Unterricht in den Lockdown-Phasen hätte dafür gesorgt, dass fast alle Schülerinnen und Schüler auch weiterhin der PHM die Treue gehalten haben. Neben den langjährigen Kooperationspartnern wie die Karl-Rehbein-Schule, die Paul-Gerhardt-Schule und das Kreuzburggymnasium Großkrotzenburg seien neue Kooperationen mit der Tümpelgartenschule und der Anne-Frank-Schule sehr gut angelaufen. „Erfreulich auch, dass die Stadt Hanau generell die Zusammenarbeit mit der PHM im Elementarbereich an den städtischen Kitas ausbauen will“, sieht Pick die positiven Signale aus dem Hanauer Rathaus.             

„Wir hinterlassen ein bestelltes und fruchtbares Feld und wünschen dem Verein und der PHM weiterhin ein gutes Gedeihen“, verabschiedete sich das Vorstandsteam Jürgen Scheuermann und Judith Kalt, die dem Verein weiterhin unterstützend zur Seite stehen wollen. Langer Applaus seitens der Vereinsmitglieder war dem scheidenden Vorstand gewiss.

 

Zurück