Tim Dokter

Fach: Modern Piano, Keyboard, Orchester

Klassik, Rock, Pop, Funk, Jazz - es gibt wenig, was Tim Dokter noch nicht am Klavier oder dem Keyboard ausprobiert und auf Bühnen in Bands, Ensembles und Orchestern gespielt hätte; sehr zum Leidwesen seiner Eltern, denn gerade in jüngeren Jahren hieß es: „Hauptsache laut!“

Nun jetzt ist er nicht mehr ganz so jung und seine Eltern sind auch erlöst, aber das Klavierspielen…das ist geblieben und was darüberhinaus bewahrt werden konnte, ist diese unglaubliche Begeisterung für sein Instrument:
„Man kann einfach alles auf und mit einem Klavier machen, egal welches Genre und egal in welcher Band oder Besetzung, es gibt kein Stück auf der Welt, dass man nicht auf einem Klavier zum klingen bringen könnte!“

Er muss es wissen, denn seit seiner frühen Jugend arrangiert Tim sich nicht nur sein Klavierrepertoire selbst, sondern hat auch schon in so ziemlich jeder Art von Ensemble auf der Bühne gestanden - Von Keyboarder in einer Hard-Rockband bis zum Jazzpianisten ist schon alles dabei gewesen.
Bei so viel Praxiserfahrung ist es kaum verwunderlich, dass man wie von alleine besser wird, doch auch als moderner Pianist muss man sein Instrument richtig erlernen, alle Techniken beherrschen, gute Theoriekenntnisse vorweisen können und sich auch mal durch die ein oder andere klassische Etüde durchkämpfen - doch keine Angst bei Tim Dokter macht das alles trotzdem Spaß.
„Das wichtigste ist auf jeden Schüler persönlich einzugehen, ihn da abzuholen wo er steht und da versuchen hinzubringen wo er hinwill; es geht darum, dass ich die Wünsche und Vorstellungen meiner Schüler verwirkliche und nicht meine eigenen oder die eines Lehrwerkes“

So hält also auf Wunsch doch noch die Lieblingsfilmmusik Einzug in den Klavierunterricht und das auch noch so, dass man etwas dabei lernt.

Sein Instrument gelernt hat Tim Dokter bei den besten, nämlich hier, an der Paul-Hindemith-Musikschule; im Musik-Leistungskurs der Karl-Rehbein-Schule ging es weiter mit Theorie pauken, hier machte er 2016 sein Abitur und begann im selben Jahr sein Studium in Marburg in den Fächern Musik-, Kunst- und Medienwissenschaften.