Aktuelle Nachrichten der PHM

Herz - Schmerz: So lautet das Motto unseres Konzert-Menü im Hofgut Hörstein, das am Freitag, 20. Januar 2023 um 19 Uhr (bis ca. 22.30 Uhr) stattfindet.

Das musikalische Programm rankt um die großen Herz-Themen wie Liebe, Lust, Leidenschaft und Trauer. Dementsprechend haben unsere Künstlerinnen und Künstler Perlen aus Klassik und Moderne ausgewählt. Interpretiert werden die Herz-Schmerz-Pretiosen von unseren PHM-Dozentinnen und Dozenten Liudmila Firagina am Cello in Begleitung von Tatjana Hubert (Klavier), Kathrin Troester-Eisermann an der Querflöte in Begleitung von Jens J. Troester sowie Beate Eperjesi (Gesang) in Unterstützung von Helmut Baum (Akkordeon und Saxophon) und Jörn Pick (Klavier).

Karten zum Preis von 55,00 Euro (beinhaltet Drei-Gang-Menü und drei Weine des Hofgutes Hörstein) sind ab sofort im Sekretariat der PHM erhältlich: 06181/253235 oder phmusik@ph-ms.de

PS: Wäre ja auch ein passendes HERZliches Weihnachtsgeschenk für die Liebste oder den Liebsten - geht ja schließlich auch ums Herz...

Für die jungen Schülerinnen und Schüler unserer Musikschule war der diesjährige Willy-Bissing-Wettbewerb ein voller Erfolg. Gleich über neun Preisträgerinnen und Preisträger konnte sich die PHM und die begleitenden PHM-Dozentinnen und -Dozenten freuen, die sich sowohl in den Einzelwettbewerben als auch im kammermusikalischen Bereich auf den ersten und zweiten Plätzen eintragen konnten. So freut sich Schulleiter Jörn Pick, dass es „nicht alltäglich ist, erneut neun Preisträger zu stellen – darauf sind wir sehr stolz. Wir freuen uns mit unseren erfolgreichen Schülerinnen und Schülern aus den Klavierklassen von Julia Kohlberger und Renata Kapala, der Celloklasse von Janna Ignat sowie der Holzbläserklasse von Benedikt Kuhn. Ihr Fleiß, Können und Beharrlichkeit wurden am Ende belohnt. Das ist doch auch gerade in diesen Zeiten sehr motivierend“, befindet Pick. Der Willy-Bissing-Wettbewerb, der von der Stiftung der Sparkasse Hanau In Kooperation mit der Stadt Hanau ausgerichtet wird, ist ein überregional anerkannter Wettbewerb für junge Musikerinnen und Musiker, die sich hier freiwillig einer Bewertung unterziehen. Die Preisträger sind (von links nach rechts): Felix Zhou, Sofia Herrmann, Lukas Bender, Sienna Münch, Clara Sinning, Nadja Zimmer, Olivia Kadoglou, Antonia Sattler und Annika Tetens (fehlt). Mit den Preisträgerinnen und Preisträgern freuen sich Renata Kapala (links) und Julia Kohlberger (rechts).  pm/Foto: PHM

Wir laden ein zu einem Konzert mit vorweihnachtlicher Musik am Samstag, 10. Dezember, 17 Uhr, in die Musikaula der Karl-Rehbein-Schule Hanau. Gestaltet wird das Konzert von Schülerinnen und Schülern bis hin zu Dozenten-Ensembles der PHM und dem PHM-Schulorchester. Auf dem Programm stehen neben traditionellen Adventsliedern auch weltliche Werke aus Klassik und Moderne. Um eine Spende zugunsten des „Lichtblick e.V.“ Hanau wird am Ende des Konzertes gebeten.  

 

Groß und Klein auf der Bühne vereint: Das Familienkonzert der PHM konnte viele Familien auf die öffentliche Bühne locken. Spaß und Freude am gemeinschaftlichen Musizieren standen dabei im Vordergrund.

 

Zusammen musizieren und rocken: Das ist ein Hauptziel des Kids-Bandworkshop, den wir nun zum wiederholten Male durchgeführt hat – auch mit freundlicher Unterstützung der Stiftung der Sparkasse Hanau. Konzipiert speziell für Kinder im Alter von neun bis zwölf Jahre kann man hier unter der Regie von erfahrenen Musikern lernen, wie man miteinander einen Rock- oder Pop-Song zum Klingen bringen kann. „Wer ein Instrument von der Pike auf erlernt, hat um so mehr Spaß am Instrument, wenn man es auch in einer Gruppe einbringen kann. Genau das möchten wir als öffentliche Musikschule ermöglichen und fördern“, erläutert Schulleiter Jörn Pick das Bandworkshop-Konzept der PHM. Aber nicht nur „nachspielen“ ist hier gefragt, sondern auch Kreativität: Die jungen Musikerinnen und Musiker hatten sich einen eigenen Text ausgedacht und diesen auch im Anschluss mit Hilfe der PHM-Bandcoaches vertont. Das Ergebnis des Workshop-Wochenendes präsentierten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Freude und Stolz vor Eltern und Geschwistern, die wiederum nicht mit Applaus geizten.

 

Nun sind die neuen, einjährigen „Maxi-Maus-Kurse“ für Kinder im Alter ab drei Jahre bis vier Jahre gestartet. Sowohl für den Kurs dienstags, 15.30 Uhr bis 16.15 Uhr als auch für den Kurs donnerstags 16 bis 16.45 Uhr sind noch einige Plätze frei. Weitere Informationen unter 06181-253235.

Zum Schuljahresbeginn hat die Paul-Hindemith-Musikschule Hanau (PHM) wieder einige neue Angebote aufgelegt, die Kinder, Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen ansprechen. Neu belebt werden soll nach der langen Coronazeit der PHM-Kinderchor "Die Paulinchen". Teilnehmen an dem Chor, der unter der Leitung der PHM-Gesangsdozentin Bettina Weber steht, können Kinder ab dem 2. Schuljahr. Gesucht werden Kinder, die Spaß am Singen haben. Nebenbei steht auch die Stimmbildung vorne an. Der Chor trifft sich erstmalig am Mittwoch, 14. September um 16.45 Uhr in der Aula der Pestalozzischule Hanau. Gesungen wird dann einmal die Woche. Eine Anmeldung dazu ist erforderlich, die monatliche Gebühr beträgt 7,00 Euro.

 

Mit einer wahrlich märchenhaften Aufführung haben sich nun die Kinder der Elementaren Musikpädagogik (EMP 1 und EMP 2) für dieses Schuljahr in der Paul-Hindemith-Musikschule (PHM) verabschiedet. Zahlreiche Eltern und Großeltern waren der Einladung unserer Musikschule gefolgt, um unter der Leitung der EMP-Dozentin Irmtraud Pick eine farbenfrohe Aufführung des Grimm-Märchens „Dornröschen“ zu erleben. Dementsprechend waren auch viele Prinzessinnen, gute Feen und Zauberer zugegen, um mit ihren magischen Kräften das im Dauerschlaf versunkene Musikschloss zu neuem Leben zu erwecken. Dazu wurde eifrig musiziert, gesungen und getanzt. Für alle Kinder gab es am Ende reichlichen Applaus und die EMP-2-Kinder sogar eine Urkunde, beginnt für sie nun im Herbst der Orientierungskurs der PHM.  

Weitere Eindrücke gibt es hier zu sehen (Anklicken).

Mit viel Kreativität, Konzentration und guter Laune ging nun nach zweijähriger Zwangspause der 8. Bandworkshop der Paul-Hindemith-Musikschule Hanau (PHM) über die Bühne. Über 20 altersmäßig bunt gemischte Schülerinnen und Schüler erarbeiteten zusammen mit den PHM-Coaches zahlreiche Werke aus dem großen Feld der Rock- und Pop-Geschichte. Das Sich-Kennenlernen und das gemeinschaftliche Musizieren und Ausprobieren war und ist immer Ziel des Bandworkshops. Unterstützt wurde der Bandworkshop von der Albrecht-Weiss-Stiftung aus Hanau. Am Ende stand ein stimmungsvolles Präsentationskonzert, das die PHM in Zusammenarbeit mit dem Kulturzentrum „Ajoki“ (Café Ellis) auf die Beine gestellt hatte. In Anbetracht der doch recht kurzen Probezeit überraschten die jungen Musikerinnen und Musiker das zahlreich erschienene Auditorium mit einer unerwarteten hohen Darbietungs-Qualität gepaart mit viel Spielfreude und Witz. Workshopleiter Gabor Kovacs war am Ende auch des Lobes voll über die gezeigten Leistungen „seiner“ Schützlinge, die sich stehende Ovationen als Lohn eines konzentrierten Wochenendes voller Musik abholten.            

Die VACUUMSCHMELZE (VAC) entwickelt seit nunmehr fast 100 Jahren metallische Legierungen, magnetische Spezialwerkstoffe und Produkte. In den meisten Fällen bekommt man die Produkte der VAC allerdings gar nicht zu sehen, da sie ihre Arbeit tief im Inneren von elektrischen Bauteilen oder in Form von metallischen Kernen, Spulen, Drähten oder Folien verrichten. Es gibt jedoch ein ganz besonderes Produkt der VAC, das man tatsächlich anfassen kann und das sogar von unzähligen Welt-Stars verwendet wird, um ihre Musik zu machen und sie noch besser klingen zu lassen. In diesem speuiellen Fall hat die VAC der PHM einen wiklich tollen E-Bass gespendet, den interessierte Schülerinnen und Schüler gerne ausprobieren und nutzen können. Auf unserem Bild sind (von links) Dr. Niklas Volbers (VAC), PHM-Schulleiter Jörn Pick und Hendrik Borgmeier (VAC) bei der Übergabe des Musicman-Stingray-Basses vor dem Hindemith-Denkmal zu sehen.

Auch in Hanau kommen derzeit eine Vielzahl an Flüchtlingen aus der vom Krieg geschundenen Ukraine an. Zumeist sind es junge Mütter, die mit ihren Kindern den Bomben und Raketen entfliehen, um bei uns Schutz zu finden. Insbesondere für die Kinder ist das Verlassen der heimatlichen Umgebung mit schlimmen Erlebnissen verbunden. Wir haben nun den ukrainischen Kindern mit dem Programm „Ein kleines Stück Glück“ ein besonderes, gebührenfreies Angebot auf die Beine gestellt, um einen kurzen „Glücks“-Moment ohne Sorgen und Ängste zu erleben.

Wir gratulieren der Klavierpädagogin Renata Kapala zum 40-jährigen Dienstjubiläum

Wenn Renata Kapala Ihre Schülerinnen und Schüler zum jährlichen Vorspiel bittet, erscheinen diese immer festlich herausgeputzt. Die Eltern wiederum steuern kleine Leckereien zum dem sich anschließenden Beisammensein bei. Eine insgesamt große Familie, die sich sichtlich an den pianistischen Vorträgen ihres Nachwuchses erfreut und dabei auch nicht mit Applaus geizt. Das diesjährige „Tasten in Concert“-Vorspiel allerdings stand unter einem besonderen Stern, kann Renata Kapala auf eine 40-jährige Zugehörigkeit der Paul-Hindemith-Musikschule Hanau (PHM) zurückblicken. „Das kann und soll sie auch mit großem Stolz tun“, so PHM-Schulleiter Jörn Pick in seiner kleinen Laudatio für die Jubilarin. Renata Kapala, führt Pick weiter aus, habe sich stets als eine „leidenschaftliche Kämpferin“ für die Belange „ihrer“ PHM erwiesen. Nicht umsonst ist sie ja auch die stellvertretende Leiterin der Hanauer Musikschule, die in zwei Jahren ihr 50-jähriges Jubiläum feiern kann.

 

        

Tausende Ukrainerinnen und Ukrainer müssen derzeit durch einen grausamen Angriffs-Krieg ihre Heimat verlassen. Insbesondere junge Mütter und Kinder sind auf der Flucht. Manche von ihnen werden nun in Hanau eine Bleibe finden. Für wie lange, weiß niemand zu sagen. Die Paul-Hindemith-Musikschule Hanau (PHM) möchte daher auch insbesondere den ukrainischen Kindern unter dem Motto „Musik - ein Stück Glück“ ein besonderes Angebot unterbreiten. Wir haben uns daher für ein nachhaltiges und längerfristig ausgelegtes Projekt entschieden. So wollen wir neben Instrumentalunterricht und gemeinschaftliches Musizieren vor allem auch Elementarkurse für Kinder von drei bis sechs Jahren auf die Beine stellen.

So wird die PHM ihre 12. Musikschultage vom 2. bis 20. Mai in der Pestalozzischule unter das Motto „Wir musizieren für Kinder der Ukraine“ stellen. In dieser Vorspielreihe, an der sich unsere Schülerinnen und Schüler beteiligen, hoffen wir auf großzügige Spenden, mit denen wir die Kosten für diesen geplanten Unterricht decken können. Auch die großen Klaviervorspiele der Klavierklasse von Renata Kapala am 26. März stehen unter diesem Motto. Es ist schön, dass einige unserer Dozentinnen und Dozenten schon signalisiert haben, Unterricht unentgeltlich zu erteilen. Das ist eine sehr großherzige Geste!

Weitere Unterstützung kann auch aus der Stadtgesellschaft und der Musikschulgemeinschaft kommen, indem man „Patenschaften“ für die Kinder in Form einer Übernahme der monatlichen Gebühr für den Unterricht übernehmen kann. (Spendenbescheinigungen können erstellt werden).

Unser Angebot konkret:

1. EMP-Kurs(e) für Kinder von 3 bis 6 Jahre, (EMP = elementare Musikpädagogik, Singen, Tanzen, kindgerechtes Musizieren, maximal 8 Kinder in einem Kurs).

2. Instrumentalunterricht für Kinder, die in ihrer Heimat vielleicht schon Unterricht hatten - oder die es neu ausprobieren wollen. Instrumente können nach Absprache gestellt werden.

3. Angebote für Erwachsene wie z.B. gemeinschaftliches Musizieren (u.a. auch bei uns im PHM-Schulorchester möglich, immer dienstags, 16.30 bis 17.30 Uhr).

Alle Angebote sind kostenfrei!

Ort: Pestalozzischule Hanau, Ramsaystr. 12

Termine: Nach Absprache

Wer Interesse hat an diesem Angebot - bitte melden! Wir freuen uns darauf, die seelische Not vielleicht ein wenig lindern zu können.