Aktuelle Nachrichten der PHM

Die VACUUMSCHMELZE (VAC) entwickelt seit nunmehr fast 100 Jahren metallische Legierungen, magnetische Spezialwerkstoffe und Produkte. In den meisten Fällen bekommt man die Produkte der VAC allerdings gar nicht zu sehen, da sie ihre Arbeit tief im Inneren von elektrischen Bauteilen oder in Form von metallischen Kernen, Spulen, Drähten oder Folien verrichten. Es gibt jedoch ein ganz besonderes Produkt der VAC, das man tatsächlich anfassen kann und das sogar von unzähligen Welt-Stars verwendet wird, um ihre Musik zu machen und sie noch besser klingen zu lassen. In diesem speuiellen Fall hat die VAC der PHM einen wiklich tollen E-Bass gespendet, den interessierte Schülerinnen und Schüler gerne ausprobieren und nutzen können. Auf unserem Bild sind (von links) Dr. Niklas Volbers (VAC), PHM-Schulleiter Jörn Pick und Hendrik Borgmeier (VAC) bei der Übergabe des Musicman-Stingray-Basses vor dem Hindemith-Denkmal zu sehen.

Auch in Hanau kommen derzeit eine Vielzahl an Flüchtlingen aus der vom Krieg geschundenen Ukraine an. Zumeist sind es junge Mütter, die mit ihren Kindern den Bomben und Raketen entfliehen, um bei uns Schutz zu finden. Insbesondere für die Kinder ist das Verlassen der heimatlichen Umgebung mit schlimmen Erlebnissen verbunden. Wir haben nun den ukrainischen Kindern mit dem Programm „Ein kleines Stück Glück“ ein besonderes, gebührenfreies Angebot auf die Beine gestellt, um einen kurzen „Glücks“-Moment ohne Sorgen und Ängste zu erleben.

Wir gratulieren der Klavierpädagogin Renata Kapala zum 40-jährigen Dienstjubiläum

Wenn Renata Kapala Ihre Schülerinnen und Schüler zum jährlichen Vorspiel bittet, erscheinen diese immer festlich herausgeputzt. Die Eltern wiederum steuern kleine Leckereien zum dem sich anschließenden Beisammensein bei. Eine insgesamt große Familie, die sich sichtlich an den pianistischen Vorträgen ihres Nachwuchses erfreut und dabei auch nicht mit Applaus geizt. Das diesjährige „Tasten in Concert“-Vorspiel allerdings stand unter einem besonderen Stern, kann Renata Kapala auf eine 40-jährige Zugehörigkeit der Paul-Hindemith-Musikschule Hanau (PHM) zurückblicken. „Das kann und soll sie auch mit großem Stolz tun“, so PHM-Schulleiter Jörn Pick in seiner kleinen Laudatio für die Jubilarin. Renata Kapala, führt Pick weiter aus, habe sich stets als eine „leidenschaftliche Kämpferin“ für die Belange „ihrer“ PHM erwiesen. Nicht umsonst ist sie ja auch die stellvertretende Leiterin der Hanauer Musikschule, die in zwei Jahren ihr 50-jähriges Jubiläum feiern kann.

 

        

Tausende Ukrainerinnen und Ukrainer müssen derzeit durch einen grausamen Angriffs-Krieg ihre Heimat verlassen. Insbesondere junge Mütter und Kinder sind auf der Flucht. Manche von ihnen werden nun in Hanau eine Bleibe finden. Für wie lange, weiß niemand zu sagen. Die Paul-Hindemith-Musikschule Hanau (PHM) möchte daher auch insbesondere den ukrainischen Kindern unter dem Motto „Musik - ein Stück Glück“ ein besonderes Angebot unterbreiten. Wir haben uns daher für ein nachhaltiges und längerfristig ausgelegtes Projekt entschieden. So wollen wir neben Instrumentalunterricht und gemeinschaftliches Musizieren vor allem auch Elementarkurse für Kinder von drei bis sechs Jahren auf die Beine stellen.

So wird die PHM ihre 12. Musikschultage vom 2. bis 20. Mai in der Pestalozzischule unter das Motto „Wir musizieren für Kinder der Ukraine“ stellen. In dieser Vorspielreihe, an der sich unsere Schülerinnen und Schüler beteiligen, hoffen wir auf großzügige Spenden, mit denen wir die Kosten für diesen geplanten Unterricht decken können. Auch die großen Klaviervorspiele der Klavierklasse von Renata Kapala am 26. März stehen unter diesem Motto. Es ist schön, dass einige unserer Dozentinnen und Dozenten schon signalisiert haben, Unterricht unentgeltlich zu erteilen. Das ist eine sehr großherzige Geste!

Weitere Unterstützung kann auch aus der Stadtgesellschaft und der Musikschulgemeinschaft kommen, indem man „Patenschaften“ für die Kinder in Form einer Übernahme der monatlichen Gebühr für den Unterricht übernehmen kann. (Spendenbescheinigungen können erstellt werden).

Unser Angebot konkret:

1. EMP-Kurs(e) für Kinder von 3 bis 6 Jahre, (EMP = elementare Musikpädagogik, Singen, Tanzen, kindgerechtes Musizieren, maximal 8 Kinder in einem Kurs).

2. Instrumentalunterricht für Kinder, die in ihrer Heimat vielleicht schon Unterricht hatten - oder die es neu ausprobieren wollen. Instrumente können nach Absprache gestellt werden.

3. Angebote für Erwachsene wie z.B. gemeinschaftliches Musizieren (u.a. auch bei uns im PHM-Schulorchester möglich, immer dienstags, 16.30 bis 17.30 Uhr).

Alle Angebote sind kostenfrei!

Ort: Pestalozzischule Hanau, Ramsaystr. 12

Termine: Nach Absprache

Wer Interesse hat an diesem Angebot - bitte melden! Wir freuen uns darauf, die seelische Not vielleicht ein wenig lindern zu können.

    

Der Trägerverein der Paul-Hindemith-Musikschule Hanau (PHM), das „Jugendmusikschule und Musikbildungswerk Hanau e.V.“, hat einen neuen, einstimmig gewählten ersten Vorsitzenden. Christian Leinweber wird ab sofort die Geschicke des PHM-Trägervereins lenken. Der überraschende und tragische Tod unseres im Spätherbst 2021 neu gewählten ersten Vorsitzenden Rainer Gimplinger hatte die Neuwahl eines Vorstandes in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung nötig gemacht. Christian Leinweber ist stellvertretender Schulleiter der Karl-Rehbein-Schule Hanau (KRS) und selbst der Musik sehr zugetan. Zurzeit leitet er die KRS kommissarisch. Damit wird für die PHM, die in zwei Jahren ihr 50-jähriges Jubiläum begehen kann, erneut ein wichtiges Zeichen der Kontinuität gesetzt, kooperieren wir und die KRS in der musikalischen Ausbildung der Schülerinnen und Schüler sehr eng miteinander.

 

Ab 1. April 2022 werden wir die Unterrichtsgebühren um 1,5 Prozent anheben. Verglichen mit den gegenwärtig zu erlebenden Preissteigerungen im Energiesektor im Verbund mit der hohen Inflationsrate sind wir mit dieser Anpassung auf einem sehr niedrigen Niveau unterwegs. Im vergangenen Jahr haben wir zudem auf eine in der Schulordnung festgeschriebene Gebührenanpassung aufgrund der Coronalage ganz verzichtet. Von daher bauen wir auf Ihr Verständnis für die ab April vorgenommene Gebührenanpassung.

Hier geht es zur neuen Gebührenordnung.

 

Wir bieten ab 1. April 2022 neue Mini-Maus-Kurse an. Kinder im Alter von 1,5 bis drei Jahre können in diesen 45-minütigen Kursen gemeinsam mit ihren Müttern oder Vätern die erste Bekanntschaft mit der vielfältigen Welt der Musik machen. In altersgerechter Form können Kinder hier erste Erfahrungen mit Instrumenten machen, es werden weiter einfache Lieder gesungen und kleine Tänze einstudiert. Damit wird auch die sprachliche und soziale Entwicklung des Kindes gefördert und dem Kind eine umfassende Sinneserfahrung mitgegeben. Die Kurse finden statt in den Räumen der Pestalozzischule Hanau: Montag, 16 Uhr-Kurs für Kinder von 18 Monaten bis zwei Jahre, weiter der 16.45-Uhr-Kurs für Zwei- bis Dreijährige und Donnerstag, 16 Uhr, für Kinder ab zwei bis drei Jahre. Weitere Informationen unter 06181-253235, Anmeldungen sind hier zu finden. (bitte anklicken).

Mit einem Lehrer- und Schüler-Konzert haben wir uns bei unseren Schuleltern für die Unterstützung und Geduld während der Coronazeit 2020 und 2021 bedankt. „Die unzähligen vorangegangenen Lockdowns haben viel abverlangt. Der Präsenzunterricht war vorrübergehend lahm gelegt, an dessen Stelle trat notgedrungen der Online-Unterricht“, begrüßt Musikschulleiter Jörn Pick die Gäste in der Aula der kooperierenden Karl-Rehbein-Schule. „Wichtig war in dieser Zeit unseren Schülerinnen und Schülern das Gefühl zu vermitteln, dass wir auch im häuslichen Umfeld eben „digital“ weiterhin für sie da sind und mit ihnen musizieren. Diesen Weg haben alle mitgetragen – und dafür sagen wir Danke mit Musik“, so Pick weiter. Unter sehr strengen Schutzmaßnahmen gaben sich nun PHM-Dozentinnen und -Dozenten sowie fortgeschrittene Schülerinnen und Schüler mit einem sehr anspruchsvollen wie abwechslungsreichen Programm, beginnend mit Bach über Mozart, Chopin bis Porter, die Ehre. Eine der positiven Überraschungen des Spätnachmittags war unter anderem die Aufführung der „Bohemian Rhapsody“ aus der Feder von Queen-Sänger Freddy Mercury in einer Bearbeitung für Streichquintett und Klavier (Bild). Großer Applaus war der PHM-Künstlerschar, die mit großer Freude und Elan zu Werke ging, am Ende gewiss.

Mit dem Wechsel an der Führungsspitze der Jugendmusikschule und Musikbildungswerk Hanau e.V., dem Trägerverein der Paul-Hindemith-Musikschule Hanau (PHM), geht eine sehr ereignisreiche und erfolgreiche Ära an der PHM zu Ende. So hat der 1. Vorstandsvorsitzende Jürgen Scheuermann nach nahezu 14 Jahren auf der kürzlich stattgefundenen Jahreshauptversammlung sein Amt zur Verfügung gestellt. Auch Judith Kalt, die Scheuermann als 2. Vorsitzende beistand, trat nicht wieder zur Wahl an. Als Nachfolger wurden Rainer Gimplinger als 1. Vorstandsvorsitzender und Dr. Herbert Jacobs als 2. Vorsitzender in einstimmiger Wahl bestimmt.     

Nach 14 Jahren gibt es einen Wechsel an der Spitze der „Jugendmusikschule und Musikbildungswerk Hanau e.V.“, dem Trägerverein der Paul-Hindemith-Musikschule Hanau (PHM). Der langjährige Vorstandsvorsitzende Jürgen Scheuermann übergibt das Steuer an Rainer Gimplinger. Damit wird für die fast 50-jährige Musikschule ein weiteres Zeichen der Kontinuität gesetzt, ist Rainer Gimplinger auch der Nachfolger von Jürgen Scheuermann als Direktor der kooperierenden Karl-Rehbein-Schule Hanau. Dr. Herbert Jacobs beerbt Judith Kalt in der Funktion als 2. Vorsitzender.

 

Auch wenn das Teilnehmerfeld in diesem Jahr coronabedingt etwas kleiner war als sonst, so schmälert das keinesfalls den großartigen Erfolg der Schülerinnen und Schüler der Paul-Hindemith-Musikschule Hanau (PHM) beim diesjährigen Willy-Bissing-Wettbewerb. Alle teilnehmenden PHM-Schüler konnten sich auf den ersten und zweiten Plätzen eintragen, sowohl im Einzelwettbewerb als auch im kammermusikalischen Bereich.

 

 

Als sehr facettenreich sowohl in der Programmgestaltung als auch der Ausführung entpuppte sich das jüngste Premieren-Konzert des „Cantate-Ensembles“. Christina und Christian Gutgesell (Gitarre) und Bettina Weber (Flöte, Gesang) – alle drei arbeiten als Dozentinnen und Dozenten an der Paul-Hindemith-Musikschule Hanau (PHM) – präsentierten ihrem Publikum ein abwechslungsreiches kammermusikalisches Musik- und Klangspektrum aus nahezu fünf Jahrhunderten von der Renaissance bis hin zur Modernen. Werke von Monteverdi, Dowland und Satie mischten sich mit traditionellen spanischen und irischen Stücken, vorgetragen in jeweils unterschiedlichen Besetzungen. Das Trio verstand es dabei glänzend, sein Publikum mit einer virtuosen Interpretation in einer Mischung aus Melancholie und lustvollem Temperament in seinen Bann zu ziehen, wobei es auch die divergenten Spieltechniken der Gitarre und Flöte feinsinnig auslotete. Ergänzt wurde das kleine Konzert noch von einer Lesung aus Bettina Webers Kinderbuch „Der Esel Cosidesimo“. Die Feuertaufe des Cantate-Ensembles kann also als gelungen betrachtet werden, geizte auch das Publikum am Ende nicht mit Applaus.       

„Die Paulinchen“ – so lautet der Name des neuen Kinderchores, den die Paul-Hindemith-Musikschule Hanau (PHM) in diesem Frühjahr an den Start bringen will. „Natürlich berücksichtigen wir die Corona-Auflagen und werden dementsprechend mit den erforderlichen Mindestabständen proben“, so PHM-Schulleiter Jörn Pick. „Es ist höchste Zeit, Kindern wieder ein Grundbedürfnis – das Musizieren mit der Stimme – zu ermöglichen, haben wir bereits einen kompletten Jahrgang verloren“, erläutert Pick weiter. Mitmachen bei den „Paulinchen“ können Kinder ab dem 2. Schuljahr und aufwärts. Der Start der „Paulinchen“ ist auf Angang 2022 verschoben worden. Der Tag allerdings steht fest: immer mittwochs, um 16.45 Uhr (bis 17.30 Uhr) in der Pestalozzischule. Leiterin des Chores ist die Gesangspädagogin Bettina Weber. Es wird eine Monatsgebühr von 7,00 Euro erhoben. Die PHM weist darauf hin, dass zunächst eine Anmeldung zum Chor nötig ist – danach steht einem gemeinschaftlichen Singen mit den „Paulinchen“ nichts mehr im Wege. (Anmeldeformular: www.paul-hindemith-musikschule.de)        

(Hier geht es zum Anmeldeformular)