Aktuelle Nachrichten der PHM

Mit einem Lehrer- und Schüler-Konzert haben wir uns bei unseren Schuleltern für die Unterstützung und Geduld während der Coronazeit 2020 und 2021 bedankt. „Die unzähligen vorangegangenen Lockdowns haben viel abverlangt. Der Präsenzunterricht war vorrübergehend lahm gelegt, an dessen Stelle trat notgedrungen der Online-Unterricht“, begrüßt Musikschulleiter Jörn Pick die Gäste in der Aula der kooperierenden Karl-Rehbein-Schule. „Wichtig war in dieser Zeit unseren Schülerinnen und Schülern das Gefühl zu vermitteln, dass wir auch im häuslichen Umfeld eben „digital“ weiterhin für sie da sind und mit ihnen musizieren. Diesen Weg haben alle mitgetragen – und dafür sagen wir Danke mit Musik“, so Pick weiter. Unter sehr strengen Schutzmaßnahmen gaben sich nun PHM-Dozentinnen und -Dozenten sowie fortgeschrittene Schülerinnen und Schüler mit einem sehr anspruchsvollen wie abwechslungsreichen Programm, beginnend mit Bach über Mozart, Chopin bis Porter, die Ehre. Eine der positiven Überraschungen des Spätnachmittags war unter anderem die Aufführung der „Bohemian Rhapsody“ aus der Feder von Queen-Sänger Freddy Mercury in einer Bearbeitung für Streichquintett und Klavier (Bild). Großer Applaus war der PHM-Künstlerschar, die mit großer Freude und Elan zu Werke ging, am Ende gewiss.

Mit dem Wechsel an der Führungsspitze der Jugendmusikschule und Musikbildungswerk Hanau e.V., dem Trägerverein der Paul-Hindemith-Musikschule Hanau (PHM), geht eine sehr ereignisreiche und erfolgreiche Ära an der PHM zu Ende. So hat der 1. Vorstandsvorsitzende Jürgen Scheuermann nach nahezu 14 Jahren auf der kürzlich stattgefundenen Jahreshauptversammlung sein Amt zur Verfügung gestellt. Auch Judith Kalt, die Scheuermann als 2. Vorsitzende beistand, trat nicht wieder zur Wahl an. Als Nachfolger wurden Rainer Gimplinger als 1. Vorstandsvorsitzender und Dr. Herbert Jacobs als 2. Vorsitzender in einstimmiger Wahl bestimmt.     

Auch wenn das Teilnehmerfeld in diesem Jahr coronabedingt etwas kleiner war als sonst, so schmälert das keinesfalls den großartigen Erfolg der Schülerinnen und Schüler der Paul-Hindemith-Musikschule Hanau (PHM) beim diesjährigen Willy-Bissing-Wettbewerb. Alle teilnehmenden PHM-Schüler konnten sich auf den ersten und zweiten Plätzen eintragen, sowohl im Einzelwettbewerb als auch im kammermusikalischen Bereich.

 

 

Als sehr facettenreich sowohl in der Programmgestaltung als auch der Ausführung entpuppte sich das jüngste Premieren-Konzert des „Cantate-Ensembles“. Christina und Christian Gutgesell (Gitarre) und Bettina Weber (Flöte, Gesang) – alle drei arbeiten als Dozentinnen und Dozenten an der Paul-Hindemith-Musikschule Hanau (PHM) – präsentierten ihrem Publikum ein abwechslungsreiches kammermusikalisches Musik- und Klangspektrum aus nahezu fünf Jahrhunderten von der Renaissance bis hin zur Modernen. Werke von Monteverdi, Dowland und Satie mischten sich mit traditionellen spanischen und irischen Stücken, vorgetragen in jeweils unterschiedlichen Besetzungen. Das Trio verstand es dabei glänzend, sein Publikum mit einer virtuosen Interpretation in einer Mischung aus Melancholie und lustvollem Temperament in seinen Bann zu ziehen, wobei es auch die divergenten Spieltechniken der Gitarre und Flöte feinsinnig auslotete. Ergänzt wurde das kleine Konzert noch von einer Lesung aus Bettina Webers Kinderbuch „Der Esel Cosidesimo“. Die Feuertaufe des Cantate-Ensembles kann also als gelungen betrachtet werden, geizte auch das Publikum am Ende nicht mit Applaus.       

„Die Paulinchen“ – so lautet der Name des neuen Kinderchores, den die Paul-Hindemith-Musikschule Hanau (PHM) in diesem Frühjahr an den Start bringen will. „Natürlich berücksichtigen wir die Corona-Auflagen und werden dementsprechend mit den erforderlichen Mindestabständen proben“, so PHM-Schulleiter Jörn Pick. „Es ist höchste Zeit, Kindern wieder ein Grundbedürfnis – das Musizieren mit der Stimme – zu ermöglichen, haben wir bereits einen kompletten Jahrgang verloren“, erläutert Pick weiter. Mitmachen bei den „Paulinchen“ können Kinder ab dem 2. Schuljahr und aufwärts. Der Start der „Paulinchen“ ist auf Angang 2022 verschoben worden. Der Tag allerdings steht fest: immer mittwochs, um 16.45 Uhr (bis 17.30 Uhr) in der Pestalozzischule. Leiterin des Chores ist die Gesangspädagogin Bettina Weber. Es wird eine Monatsgebühr von 7,00 Euro erhoben. Die PHM weist darauf hin, dass zunächst eine Anmeldung zum Chor nötig ist – danach steht einem gemeinschaftlichen Singen mit den „Paulinchen“ nichts mehr im Wege. (Anmeldeformular: www.paul-hindemith-musikschule.de)        

(Hier geht es zum Anmeldeformular)      

 

Unter dem Motto „Musik und Lesung“ bietet das „Cantate-Ensemble“ am Sonntag, 3. Oktober, um 17 Uhr in der Aula der Karl-Rehbein-Schule Hanau eine Konzertmischung aus Gitarrenmusik und Lesung an. Die Sängerin und Autorin Bettina Weber, Dozentin für Gesang und Blockflöte an der der Paul-Hindemith-Musikschule Hanau (PHM), wird dabei aus ihrem eigenen Buch „Der Esel Cosidesimo“ rezitieren. Dazwischen werden das Ehepaar Christina und Christian Gutgesell, ebenfalls Dozenten für Gitarre an der PHM, kleine, aber feine Perlen der Gitarrenliteratur zu Gehör bringen. Dabei werden sie teilweise stimmlich oder mit der Blockflöte von Bettina Weber unterstützt. Es stehen Werke von John Dowland, Eric Satie, Claudio Monteverdi, Manuel de Falla und anderen auf dem Programm. Nach Angaben der Musikschule gilt für den Konzert-Besuch die 3-G-Regel. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Der Tag der offenen Tür der PHM muss als Erfolg verbucht werden: Viele Familien ließen es sich trotz der allgemeinen Corona-Situation nicht nehmen, der PHM in der Pestalozzischule Hanau einen Besuch abzustatten, um sich über das breit gefächerte Unterrichtsangebot der Traditions-Musikschule zu informieren. "Insbesondere muss ich die vorbildliche Disziplin unserer Besucherinnen und Besucher loben. Die Kinder hatten ihre Testheftchen dabei, alle Eltern konnten sich als geimpft oder getestet ausweisen. Das hat hervorragend geklappt", freut PHM-Schulleiter Jörn Pick der reibungslose Tages-Ablauf.

 

Die PHM lädt alle musikinteressierten Kinder, Jugendliche und Erwachsene ein zum Tag der offenen Tür am

Samstag, 11. September, 9.30 bis 15 Uhr.

Um allen Besuchern ein möglichst unbeschwertes Ausprobieren und Informieren zu gewährleisten, bitten wir um

- Einhaltung der aktuellen Hygiene-Vorschriften, dazu zählen auch die 3-G-Regeln: Getestet, Genesen oder Geimpft!

- pro Zimmer jeweils immer nur eine Familie  

- Eintragung der Namen und Anschrift auf eine Besucherliste (gilt auch für Geimpfte und Genesene)

Herzlichen Dank

Benedikt Kuhn ist an der PHM als Dozent für Saxophon und Klarinette tätig. Dabei erfreut er sich Dank seines profunden Fachwissens als auch seiner empathischen, motivierenden Art zu unterrichten größter Beliebtheit. Zudem unterrichtet Benedikt auch das Fach "Digitale Musikproduktion" an der PHM.

Daneben aber ist Benedikt Kuhn auch als "Balduin" unterwegs. Der Multi-Instrumentalist (Klarinette, Saxofon, Gitarre, Klavier, Schlagzeug, Bass, etc.) stand das erste Mal mit 6 Jahren auf der Bühne. Seitdem ist viel passiert: mittlerweile ist er DJ/Live-Act und Musikproduzent weltweit unterwegs. Das Musikprojekt Balduin (Electro Swing), in das er involviert ist, hat auf Spotify, Soundcloud und Youtube mehrere Millionen Plays. Mit Benedict Coon (Future House) hat er u.a. schon in den renommiertesten Clubs Cairos die Menschen mit seiner unbändigen Energie und seinem Saxofonspiel während dem Auflegen begeistert. Wie sich das anhört? Ganz einfach, hier eine Auswahl:

Die strahlenden Gesichter sprechen Bände: Nach mehr als einem Jahr „Schweigen“ durften nun erstmals wieder in einem kleinen Kreis vor „kleinem“ Publikum die Schülerinnen und Schüler der Paul-Hindemith-Musikschule Hanau (PHM) in die Saiten und Tasten greifen. So auch die Gitarrenklasse des PHM-Dozenten Michael Hampel (rechts). Die jungen Gitarristinnen und Gitarristen konnten mit großem Elan und Können ein kleines Vorspiel in der Aula der PHM gestalten und somit zeigen, dass auch im erzwungenen „Lockdown“ eifrig gelernt und geübt wurde. So war die Freude am Ende bei allen Beteiligten sowohl der Künstlerschar als auch dem Publikum groß, endlich mal wieder handgemachte Musik „live“ präsentieren und erleben zu dürfen. Schon jetzt lädt die PHM alle interessierten Kinder, Jugendliche und Erwachsene zu ihrem „Tag der offenen Tür“ am Samstag, 11. September, in der Zeit von 9.30 bis 15.00 Uhr in die Pestalozzischule Hanau ein, sich über das umfangreiche Unterrichts-Angebot der PHM „live“ zu informieren – natürlich corona-konform.    

Liebe PHM-Schulgemeinde,

wir freuen uns darüber, das Café Paul soweit wieder in Betrieb nehmen zu können um sich einen Kaffee oder ein anderes leckeres Getränk aus unseren Kaffee-Automaten ziehen zu können. Bitte haben Sie aber Verständnis dafür, dass der Aufenthalt im Café Paul noch nicht gestattet ist. Der Genuss muss außerhalb des Schulgebäudes erfolgen. Vielen Dank!

 

Wir bieten nach den Sommerferien an (Pestalozzischule Hanau):

 

1. Mini-Mäuse ab 18 Monate bis zwei Jahre (in Elternbegleitung): montags, 16 bis 16.45 Uhr, Start: Oktober 2021

2. Mini-Mäuse ab 2 Jahre bis 3 Jahre (in Elternbegleitung): montags 16.45 bis 17.30 Uhr, Start: Oktober 2021

3. Maxi-Mäuse ab 3 bis Jahre: montags, 15.15 bis 16 Uhr, Start: September 2021

4. Maxi-Mäuse ab 3 bis 4 Jahre: freitags, 16 bis 16,45 Uhr, Start: September 2021

5. EMP 1 ab 4 Jahre: dienstags 16.15 bis 17 Uhr, Start: September 2021

6 EMP 1 ab 4 Jahre: mittwochs, 15 bis 15.45 Uhr, Start: September 2021

7. EMP 2 ab 5 Jahre: mittwochs, 15.45 bis 16.30 Uhr, Start: September 2021

Zu den Anmeldungsformularen geht es hier.

Unser Dozent für Trompete, Frank Zeller, hat aus der Not eine Tugend gemacht: Da momentan öffentliche Auftritte nicht möglich sind, bleibt neben dem Üben Zeit, auch Aufnahmen zu kreieren. Er selbst schreibt dazu:

Die C-Akte
 
"Wenn man in diesen Corona-Zeiten als Berufsmusiker etwas sicher hat, dann ist das, außerhalb des Unterrichtens natürlich wohl eines…. nämlich ZEIT! Und diese habe ich vor ein paar Tagen genutzt und mal wieder eine vierstimmige Aufnahme über die App „A-Cappella“ eingespielt.
Über diese App kann man zum Beispiel sich selbst oder auch unterschiedliche Musiker nacheinander aufnehmen und so ein mehr stimmiges Stück mit Video produzieren oder sich einfach auch selbst kontrollieren.
Den beigefügten kurzen Riff habe ich dann mal aus Spaß in Facebook eingestellt. Und kaum war er gepostet, hat sich mein Freund und Kollege Christian Valk bei mir gemeldet. Christian ist ein begnadeter Pianist und produziert auch mal des Öfteren kleine, musikalische Videoclips mit Pianobegleitung. Ihn haben die von mir gespielten Riffs angesprochen und er meinte spontan: „Franky, da müssen wir was draus machen! Schick mir doch mal…!“
Innerhalb einer Woche und zwischen einigen Mails entstand dann dieses coole Stück! Christian hat aus verschiedenen kleinen Trompetenteilen eine ganze Melodie gezimmert, die mich doch irgendwie an eine musikalische Begleitung für einen Krimi erinnert.
Und wenn wir mal ehrlich sind, für uns als Musiker und Kulturschaffende ist das Stichwort Krimi im Augenblick nicht ganz so fern…..es bleibt spannend."
 
 


Am Samstag und Sonntag, 7. und 8. November, findet unser 2. Kids-Bandworkshop statt.

 

In Coronazeiten ist allerdings alles ein bisschen anders als sonst: So begrenzen wir die Teilnehmerzahl vorsorglich auf 15. Von daher gilt: Wer sich zuerst anmeldet, hat auch einen Platz. Alle weiteren Anmeldungen kommen auf die Warte- bzw. Ersatzliste.

 

Unter der Federführung unserer drei Dozenten Gabor Kovacs, Tim Dokter und Leonard Pick werden die Kids bis zu 5 Songs erarbeiten. ...